Allergiebehandlung

Dabei geht es um die Verminderung der Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Allergenen durch eine spezifische Immuntherapie, die mit einer Hyposensibilisierung mittels Tabletten (bei Allergien gegen Hausstaubmilben, Gräser- und Baumpollen) oder Impfung erreicht wird.
Dies führt zu einer Milderung bzw. zum Verschwinden der Beschwerden sowie zu einer Abnahme des Medikamentenbedarfs und kann die Entwicklung eines allergischen Asthma Bronchiale verhindern. 

Allergietestung

Allergietestung an der Haut 
Verschiedene allergenhaltige Lösungen (Baum- und Gräserpollen, Tierepithelien, Hausstaubmilben, Pilze) werden auf den Unterarm aufgetropft, die Haut wird an der betreffenden Stelle oberflächlich angeritzt. Bei Vorliegen einer Sensibilisierung gegen das betreffende Allergen kommt es an der Teststelle zur Rötung oder Quaddelbildung. Die Ablesung und Dokumentation erfolgt nach ca. 15 Minuten.

Allergietestung durch Blutabnahme (RAST-Testung)