IDIOPATHISCHE PULMONALE FIBROSE

Interstitielle Lungenerkrankungen führen aufgrund gestörter Reparaturmechanismen nach wiederholten Mikroverletzungen des Lungengewebes zu einer verstärkten Narbenbildung mit zunehmender Verhärtung (Fibrosierung). Neben einer Beeinträchtigung der Lungenfunktion kommt es auch zu einem gestörten Gasaustausch mit zunehmendem Sauerstoffmangel.
 Am häufigsten zu beobachten bei männlichen Rauchern (oder Ex-Rauchern) über 60.

SYMPTOME
  • Atemnot, anfänglich nur bei Belastung
  • anhaltender trockener Reizhusten
  • Müdigkeit, Schwäche, Gewichtsverlust
  • Trommelschlägelfinger

DIAGNOSTIK
  • Auskultation – typisches Knisterrasseln an den Lungenbasen
  • Lungenfunktionsprüfung, Gasaustauschmessung, Blutgasanalyse
  • Lungenröntgen

THERAPIE
  • Verlangsamung der Fibrosierung durch Medikamente
  • Langzeitsauerstofftherapie (LTOT)
  • Lungentransplantation
fibrose.jpg
Foto:Dr. Stelzmüller
Cookies-Abfrage für Google Fonts

Wir verwenden Schriftarten von Google. Dafür wird ihre IP-Adresse vom amerikanischen Anbieter abgefragt. Falls Sie damit nicht einverstanden sind, steht es ihnen frei, das Online-Angebot nicht zu benutzen. Da Google Fonts die IP-Adresse und somit personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO erfasst und verarbeitet, benötigen wir für diesen Vorgang eine Rechtsgrundlage.